Das Forum ist auf HTTPS umgestellt. Wenn Probleme beim anmelden auftreten: Cookies vom Forum löschen und u.U. Browser Cache leeren.

Was gab es heute zu essen?

...über Thailand, über Deutschland oder über irgendwas
Benutzeravatar

ernte
Member+
Registriert: 03.06.2010 13:03
Hat sich bedankt: 137 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal

Re: Was gab es heute zu essen?

#291

Beitrag von ernte » 14.10.2018 Gestern 18:35

Hier nochmal was zu Sator auf Deutsch

https://de.wikipedia.org/wiki/Parkia_speciosa

Benutzeravatar

Lukchang
Member+
Registriert: 03.06.2010 15:01
Wohnort: Kiel
Hat sich bedankt: 3476 Mal
Danksagung erhalten: 257 Mal

Re: Was gab es heute zu essen?

#292

Beitrag von Lukchang » 15.10.2018 Heute 14:28

Zwar nicht ganz von heute, aber 'Rund ums Essen'

Montag, 14. Oktober 2018, gegen 14:00

Hatte mir beim Braten von Fisch mit meiner vorzüglichen 28.cm-Pfanne (letztes Jahr von ALDI) immer mit einem fast genau passenden Keramik-Teller als Abdeckung beholfen, um Fisch-Stücke zuverlässig DURCH zu bekommen und nicht äußerlich zu verbrutzeln. Nachteil dabei, den Teller nach dem Garvorgang abzunehmen – heiß, ohne Griffe dran, Brandblasen-frei nur mit zwei Küchentüchern und einigem Geschick zu bewerkstelligen.

Pfanne ansonsten BESTENS, bleibt auch beim Erhitzen gerade wie ein Laserstrahl und mutiert nicht, wie so manche Billig-Brate, zum Wok! War daher froh als ich letzte Woche beim Einkauf im Postenmarkt (gefrorene Krabben und Fisch!) ganz günstig einen 28-cm-Deckel gefunden habe. Der hat auch am Wochenende gleich seinen Dienst getan!
SAM_1859.JPG
Klare Vorteile gegenüber dem Keramik-Teller: man kann sehen was da in der Pfanne vor sich geht, solange das Glas nicht zu beschlagen ist. Und er hat einen hinreichend wärme-isolierten Griff mit dem man das Dingens einfach abnehmen kann, ohne sich die Gratsche zu verbrennen oder die Chance, dass einem der Teller aus den Küchentüchern flutscht und sich schrapnell-artig an den Küchenboden-Fliesen zerschmettert. Viel besser – und das für unter vier Euro.

Der Fisch aus der Pfanne ist mir auch prima gelungen, relativ 'Fisch pur' (Säubern, Säuern, Salzen) und gut. Dazu ein bisschen von unserem gemischten Reis, war gerade noch was da. Ab und zu ein paar Kartöffelkes wären aber auch nicht schlecht.

Kann zwar mit dem super-mäßigen süd-thailändischen Essen meiner Frau nicht mithalten, aber für 'Alter Herr brutzelt sich eben mal was' (und säubert danach alle Utensilien!) schon ganz in Ordnung.

War schon gut. Auf dem Teller sieht das dann zusammen so aus:
SAM_1860.JPG
Ein kleines Problem gab es aber noch. Zwischen den Töpfen in dem Küchen-Unterschrank mit den ganzen 'Pötten' passt das nicht rein und könnte leicht, wenn meine Frau einen Topf oder eine Pfanne da raus zieht, mit rutschen und – weil Glas! - einen unschönen Abgang auf dem Küchenboden hinlegen. Also überlegt, wie bewahre ich das Teil narrensicher, gut zugänglich und effektiv auf!

Kurze Idee, ein paar Schraubhaken (L-förmig) heute mitgebracht und die TÜR vom Topfschrank für den großen Deckel genutzt. Ging recht schnell, am längsten dauerte es, meinen Akku-Schrauber für die kleinen Bohrlöcher aufzuladen.
SAM_1862.JPG
Musste das Ganze noch vier cm höher setzen, da der Griff erst exakt auf den Schrankboden stieß...

Aus Haus und Küche grüßt Lukchang!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Am besten ists auf dem Bauernhof, den 'Oma und Opa' aufgebaut haben, 30 km S von Surat Thani ...

Antworten