Das Forum ist auf HTTPS umgestellt. Wenn Probleme beim anmelden auftreten: Cookies vom Forum löschen und u.U. Browser Cache leeren.

R.I.P

...über Thailand, über Deutschland oder über irgendwas
Benutzeravatar

Topic author
Henk
Member+
Registriert: 03.06.2010 16:43
Hat sich bedankt: 259 Mal
Danksagung erhalten: 258 Mal

R.I.P

#1

Beitrag von Henk » 16.07.2012 21:32

Ein ganz Grosser hat uns verlassen

http://www.spiegel.de/kultur/musik/deep ... 44746.html" onclick="window.open(this.href);return false;



Benutzeravatar

hello_farang
Member+
Registriert: 03.06.2010 17:10
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 1054 Mal
Danksagung erhalten: 514 Mal

Re: R.I.P - John Lord

#2

Beitrag von hello_farang » 16.07.2012 22:08

Good bye Jon,
thanx so much! :wai:

Make your way wherever you want. :-)

Chock dii, hello_farang
Es ist die Selbstverstaendlichkeit, die zu allem fuehrt

Benutzeravatar

tom
Member+
Registriert: 13.06.2010 22:11
Wohnort: Bern
Hat sich bedankt: 75 Mal
Danksagung erhalten: 115 Mal
Kontakt:

Re: R.I.P - John Lord

#3

Beitrag von tom » 17.07.2012 07:53

Einer der Grössten... RIP Jon



Gruss Tom


Mandybaer
Member+
Registriert: 04.06.2010 07:56
Hat sich bedankt: 534 Mal
Danksagung erhalten: 150 Mal

Re: R.I.P - John Lord

#4

Beitrag von Mandybaer » 17.07.2012 08:48

Hab ich drei mal live gesehen und war natürlich in meiner Jugend ein ganz Großer für mich. :super:

Das war einfach ein exzellenter Musiker, der mit seiner, und der Musik der ganzen Band Deep Purple
mind. eine ganze Generation mitgeprägt hat.

Machs Gut


Mandybär :wink:

Benutzeravatar

Paddy
Member+
Registriert: 03.06.2010 15:56
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: R.I.P - John Lord

#5

Beitrag von Paddy » 18.07.2012 16:27

Musikalisch wie menschlich zählte diese sympathische Ausnahmeerscheinung zu den Größten seiner Zeit.
Bereits als treibende Kraft "Deep Purples" schrieb er seine individuelle Musikgeschichte und traf damit den Nerv
von Millionen Fans. Kommerziell nicht mehr so erfolgreich, als zu dieser Zeit, lief er anschließend mit seinen Soloprojekten
zu beeindruckender Höchstform auf. Schade, daß viele ehemalige Fans den Anschluss daran verpassten.

PICTURED WITHIN (lyrics by Jon Lord)

here be friends...
here be heroes...
here be sunshine...
here be grey...
here be life...
here love lies bleeding...
memories so hazy...
and dreams that drove me crazy

here be down...
here be paradise...
here be starbright...
here be pain...
here be smiles in eyes like rainbows...
my father and my mother...
my sisters and my brother -
pictured within

where there're shadows ill met by moonlight...
there are dragons I have slain...
and here be bright eyes with hair so golden...
sunrise and sunset and running free...
and laughing at the rain

here be home...
here be travellin'...
here be thunder...
here be blue...
and Sometimes heaven and thoughts of wonder...
the Miracle of children...
a poet and a pilgrim

kith and kin - pictured within
lose and win - pictured within

Danke JON !!!

Benutzeravatar

messma2008
Member+
Registriert: 03.06.2010 16:39
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 1344 Mal
Danksagung erhalten: 738 Mal

Re: R.I.P - John Lord

#6

Beitrag von messma2008 » 24.11.2012 09:43

und wieder einer ... :ohoh:

J.R. ist tot

"Dallas"-Fiesling Larry Hagman ist tot

Er spielte in "Dallas" den Bösewicht J.R. Ewing, in "Bezaubernde Jeannie" Major Anthony Nelson: Larry Hagman kam als Serienschauspieler zu großem Ruhm. Nun ist der Texaner gestorben. Er wurde 81 Jahre alt.
http://www.spiegel.de/kultur/tv/dallas- ... 69060.html" onclick="window.open(this.href);return false;
Der Staat ist der natürliche Feind des Bürgers. Freiheit gibt es nur in der Anarchie.

Benutzeravatar

Semi-Imi
Member+
Registriert: 03.06.2010 21:24
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 1343 Mal
Danksagung erhalten: 658 Mal

Re: R.I.P - Herbert Streicher

#7

Beitrag von Semi-Imi » 21.03.2013 23:03

„Deep Throat“-Star Reems ist tot.
Bild
Der Pornofilm „Deep Throat“ machte ihn berühmt: Harry Reems, ... Der Sexfilm wurde in den 1970er Jahren zum Kassenschlager und löste heftige Debatten aus.
Der Film „Deep Throat“ von 1972 sollte eigentlich unter dem Ladentisch verkauft werden, stieß aber in Zeiten der sexuellen Befreiung auf ein so breites Interesse, dass er zu einem der erfolgreichsten Pornofilme wurde. In dem Film geht es um eine sexuell frustrierte Frau - gespielt von Linda Lovelace - die Rat bei einem von Reems gespielten Arzt sucht. Dieser stellt die Diagnose, dass sich die Klitoris seiner Patientin in der Kehle befindet und macht sich daran, dies zu demonstrieren
Vollständiger Bericht: hier
Bild
Gruss Semi-Imi :bye:

Benutzeravatar

Paddy
Member+
Registriert: 03.06.2010 15:56
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: R.I.P - Herbert Streicher

#8

Beitrag von Paddy » 27.03.2013 21:24

[quote="Semi-Imi";p=49634]
„Deep Throat“-Star Reems ist tot.
Bild
[quote]Der Pornofilm „Deep Throat“ machte ihn berühmt...


Was man so alles im Gedächtnisthread für Jon Lord findet :fertig: :kopfhau:

Wundern würde mich allerdings auch nicht, wenn in einem Gedächtnisthread "Mutter Theresa" eine Daniela Katzenberger ö.ä. unterirdisches Niveau untergebracht würde. :respekt:
Eine auf Willkür aufgebaute Demokratie unterscheidet sich von einer Diktatur nur noch durch den Namen.

Benutzeravatar

paulsson
Member+
Registriert: 03.06.2010 22:38
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: R.I.P - John Lord

#9

Beitrag von paulsson » 27.03.2013 23:35

Der hatte doch Porno's gedreht da hatten die Hühner noch ne Schambehaarung bis zum Bauchnabel oder???
Wenn's scheen macht. ;-D Steht ja so manch einer drauf. :respekt:

Benutzeravatar

Topic author
Henk
Member+
Registriert: 03.06.2010 16:43
Hat sich bedankt: 259 Mal
Danksagung erhalten: 258 Mal

Re: R.I.P - John Lord

#10

Beitrag von Henk » 03.05.2013 07:55

RIP Jeff!

http://www.stern.de/kultur/musik/leberv ... 05947.html" onclick="window.open(this.href);return false;


Antworten