Fritz!Box

und andere Männerspielzeuge
Forumsregeln
Bitte unbedingt vor einer Registrierung/Anmeldung lesen.
Benutzeravatar

Udonexpat
Member+
Registriert: 03.04.2014 05:49
Wohnort: Nam Som

Re: Fritz!Box

#91

Beitrag von Udonexpat » 16.09.2015 07:50

Eine UPS ist bei mir im Einsatz seit ich in Thailand wohne. Irgendwie habe ich aber kein glückliches Händchen damit.
Nach einem Jahr ist meistens die original Batterie hinüber, spätestens nach dem 2. Austausch ist dann die Elektronik hinüber.
Es hat auch nichts genützt, den Hersteller zu wechseln. Meine aktuelle UPS hat auch gerade wieder das Zeitliche gesegnet.
Durchmessung zeigt, dass die Steuerplatine defekt ist.

Habe noch keine Idee, welches Gerät ich als Nächstes anschaffen werde. :gruebel:
Bild

Benutzeravatar

DisainaM
Member+
Registriert: 03.06.2010 16:45

Re: Fritz!Box

#92

Beitrag von DisainaM » 17.09.2015 06:14

[quote="Udonexpat";p=64723]Eine UPS ist bei mir im Einsatz seit ich in Thailand wohne. Irgendwie habe ich aber kein glückliches Händchen damit.
Nach einem Jahr ist meistens die original Batterie hinüber, spätestens nach dem 2. Austausch ist dann die Elektronik hinüber.
Es hat auch nichts genützt, den Hersteller zu wechseln. Meine aktuelle UPS hat auch gerade wieder das Zeitliche gesegnet.
Durchmessung zeigt, dass die Steuerplatine defekt ist.

Habe noch keine Idee, welches Gerät ich als Nächstes anschaffen werde. :gruebel:
[ http://bilderhoster.net.dedi1108.your-s ... cvapdb.jpg ][/quote]


[quote="DisainaM";p=64700]wenn man in Thailand Glück hat,
wohnt man an einem Generator,
der technisch absolut in Ordnung ist,
Überspannungsspitzen rausfiltert, und sie nicht an die angeschlossenden Haushalte weiter gibt,

ansonsten ist man als Verbraucher der Dumme,

Überspannungsschutz Grob (teuer) 1.100 Euro für ein Modul von Hager, das vor dem Hauptschalter den Strom abfängt,
und Überspannungsspitzen in einen eigenen Erdspiess jagt.
Dafür muss man halt einen eigenen Erdspiess in den Boden jagen, und ein angeschlossendes, dickes Kupferkabel zum Sicherungskasten führen,
und an das Hagermodul anschrauben.

So kommen halt die Überspannungsspitzen nicht in die eigenen Stromkreisläufe,
und können da Airconmodule, TV, oder anderes kaputt machen.

Überspannungsschutz mittel, (für unter 100 Euro) das ist eine UPS, wobei die nur dann optimal die Überspannung los wird,
wenn die Steckdose, wo die UPS angeschlossen ist, auch über eine funktionierende Erdung verfügt.

Überspannungsschutz fein ( 10 Euro) das sind die Steckdosenleisten mit Überspannungsschutz,
klar, die alleine können das Problem nicht lösen, Kernpunkt ist ein Grobschutz, wenn vom Generator der Stadtwerke, der Grobschutz nicht mehr geht, und auch nicht mehr repariert wird (wie es bei mir der Fall war)[/quote]

also,

wenn man nicht selber einen wirksamen Überspannungs Grob Schutz installiert,
bleiben die geräte schutzlos den Überspannungsspitzen ausgeliefert.

wenn die UPS regelmässig kaput geht,
heisst das ja nur,

die Überspannungsspitzen sind zu hoch für die UPS, die ja selber nur einen Schutz Mittel (Typ 2) besitzt, aber einen vorgeschalteten Grob schutz (Typ 1) benötigt.

Bei den meisten anderen fängt eben der Überspannungs Grob Schutz am generator auf der Strasse das Problem ab,
aber Überspannungs Grob Schutz kann kaputt gehen, dann muss das Teil ausgewechselt werden,
oder man lässt die Überspannungsspitzen ungehindert in die angeschlossenden Haushalte laufen.

Noch schlimmer ist es, wenn die Erdung am Generator nicht mehr funktioniert,
und der Strom über die angeschlossenden (MEN) Erdspiesse der Haushalte abläuft.

Denn jeder Überspannungsschutz ist nur so gut, wie die Erdung an den angeschlossenden Haushalten.

Bild
https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%9Cberspannungsschutz" onclick="window.open(this.href);return false;

Auf dem Bild kann man diesen Überspannungs Grob Schutz einer Freiluftschaltanlage (also einem generator, der Freiluftkabelverbindungen versorgt, die Erfahrungsgeäss extrem Blitzeinschlag gefährdet sind)
sehen, die sind eben auch in Thailand in optisch ähnlicher Form
(diese "Stossdämpfer - Profi Elektriker werden allerdings wegen dieser Bezeichnung lachen, weil nicht der passende Fachbegriff)
verbaut,
entscheident ist, wenn sie funktionieren, haben die angeschlossenden Haushalte keine UPS Garantiefälle und sonstige Schäden.

Wer also so eine Komponente bei sich installieren muss,
der kann sich entweder mehrere, dieser "Stossdämpfer" auf seinem grundstück installieren lassen,
worüber der hereinkommende Strom, auf dem Weg zum Hauptschalter durchlaufen muss,
(das wichtige auch hier die Erdung)

oder er kann sich vor seinem Hauptschalter ein Überspannungsmodul Grob = Typ 1, installieren,

http://www.hager.de/produktkatalog-neuh ... -1/629.htm" onclick="window.open(this.href);return false;

von der Preisklasse reden wir.

Unter dem Link sehen wir verschiedene Module,
je nachdem, ob man 1 Phase in Thailand hat,
dann braucht man Phase und Nulleiter,
oder 3 Phase,
dann braucht man 3 x Phase und 1x Nulleiter,

und dieses gibt es auch in kompakter Form, dass es in einen Hager Sicherungskasten, vor dem hauptschalter passt.

Dort sind die ankommenden Leitungen an 3 Kupferschienen montiert,
sodass der Hauptschalter da draufgesteckt ist, ohne eine Kabeleinführung im Schalter selbst.
Um auf diese Kupferschienen vor dem Hauptschalter das Überspannungskompaktmodul Typ 1= Grob zu stecken,
also dieses Modul
http://www.hager.de/produktkatalog-neuh ... /18571.htm" onclick="window.open(this.href);return false;

Unten muss an demModul ein eigenes dickes Erdungskabel eingeführt und fixiert werden,
welches direkt, ohne Unterbrechungen, zu einem eigenen Erdspiess nach draussen geht.

Der Preis der Typ 1 Grob Module rechnet sich, wiehoch der Überspannungs,
bz Überspannungsschutz, Nennspannung ist, bei dem wiki Modul in Deutschland - siehe Bild :110 kV,
bei dem 1.400 Euro teuren Hager Modul : 100 kV,

nun gibt es andere Hersteller, die nur bis 70 bz. 80 kV gehen,
die dann gleich nur 700 bis 800 Euro kosten,
doch damit schützt man sich eben nur bei Blitzen, die Überspannungen bis 80 KV ins Leitungsnetz schicken.

Klar bekommt man von anderen "kluge" Tips,
den Generator nacht einfach zu sprengen und den Energieversorger zu einer Neuinstallation zu zwingen,
aber auf sowas geh ich nicht ein.
Wenn man es halt nicht schafft,
das der Energieversorger seinen Überspannungsschutz am Generator in Stand setzt,
(manchmal liegt es auch nur an der Erdung / abgesunkender Grundwasserspiegel)
dann bleibt das Thema an einem selbst hängen.

Benutzeravatar

DisainaM
Member+
Registriert: 03.06.2010 16:45

Re: neuer Firefox

#93

Beitrag von DisainaM » 08.06.2018 16:25

Ooops, gerade gesehen, wollte in einem Fritzboxthread posten,
und irrtümlich einen Firefoxthread erwischt.


für 40 Euro konnte man bislang über eine AVM Wlan Steckdose,
https://www.conrad.de/de/avm-fritzdect- ... 639492!!!g!!

welche über den Fernzugung der Fritzbox den Nutzer die Möglichkeit gibt, das Licht anzuschalten, obwohl er gar nicht da ist.

Dann, letzten Monat, kam die 10 Euro OBi Steckdose, die man aber erst flashen muss.

https://www.obi.de/hausfunksteuerung/wi ... /p/2291706
gleich 3x in den Kommentaren der Satz
Ich habe das Gerät wie in der ct-Zeitschrift Ausgabe 11/2018 Seite 152 beschrieben mit der Tasmota-Firmware geflasht

Erklärungen über heise sind ja mittlerweile kostenpflichtig
Bisher kamen günstige Geräte mit ESP8266-Controller hauptsächlich vom Händler aus Asien. Jetzt hat der leicht umprogrammierbare WLAN-Chip seinen Weg in einen deutschen Baumarkt gefunden – praktisch für Smart-Home-Bastler.

Auf Hinweis eines Lesers haben wir uns in einen Obi-Baumarkt begeben, um eine ganz bestimmte WLAN-Schaltsteckdose zu suchen. Sie soll den beliebten Chip ESP8266 enthalten. Die Hersteller-Firmware bindet die Steckdose an die Cloud (siehe S. 48). Da man den Chip frei programmieren kann, lässt sie sich jedoch unkompliziert aus der Cloud entfernen.
https://www.heise.de/ct/ausgabe/2018-11 ... 40742.html
https://www.heise.de/ct/ausgabe/2018-11 ... 38695.html

also verdient heise 2.50 pro Leser, der beide Seiten lesen möchte,

damit der dann weiss, was mit der Steckdose möglich ist, wenn er sie dann geflasht hat.

Erst dann schliesst sich der Kreis, ob die Steckdose eine Alternative zur Fritzboxsteckdose zum 4fachen Preis ist.




wasa Brot für alle
biometrisch unauffällig
Bild

Benutzeravatar

wasa
Member+
Registriert: 05.07.2010 09:46

Re: Fritz!Box

#94

Beitrag von wasa » 09.06.2018 05:26

wasa Brot für alle biometrisch unauffällig
Ist das ein ...
1. ein neues Disi Wlan Network
2.wird das bei Pool Parties gern verzehrt?
3.haste das immer als Notverpflegung in der Hosentasche?
Sawatdi khrap khau igae

Antworten